Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Thews begrüßt die vom Bund finanzierten Löschgruppenfahrzeuge für seinen Wahlkreis. Als ergänzende Ausstattung für den Katastrophen-schutz wurden vom Bund 14 Löschgruppenfahrzeuge Katastrophenschutz (LF-KatS) an das Land Nordrhein-Westfalen übergeben. „Zwei der Löschgruppenfahrzeuge werden an die Feuerwehren in Hamm und in Werne übergeben und dort stationiert. Diese Fahrzeuge können auch für den kommunalen Brandschutz genutzt werde“, teilt Michael Thews mit. „Die Fahrzeuge sind eine Ergänzung des Katastrophenschutzes der Länder für Zwecke des Zivilschutzes.“

Mit der Ergänzung des Katastrophenschutzes der Länder mit Fahrzeugen, Ausstattung und Gerät in den Aufgabenbereichen Brandschutz, ABC-Schutz, Sanitätswesen und Betreuung erfüllt der Bund seine gesetzliche Aufgabe nach § 13 Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetz (ZSKG). Der Bund ergänzt danach die vom Land und den kommunalen Ebenen bereitgestellten Fahrzeuge um solche, die im Verteidigungsfall zusätzlich notwendig sind. Art und Umfang der Ergänzung wurden in einem zwischen Bund und Ländern abgestimmten Ausstattungskonzept festgelegt.

„Den Feuerwehren, dem THW und allen im Katastrophenschutz tätigen Organisationen sowie den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, ohne die diese wichtige Aufgabe nicht leistbar wäre, gilt mein ganz besonderer Dank“, so Michael Thews.