„Mit der Weiterentwicklung des Maxiparks im Zuge der Ausrichtung der Internationalen Gartenausstellung IGA 2027 ist es notwendig, den Stadtteil Werries insgesamt für die IGA 2027 vorzubereiten“, fordert SPD Ratsherr Manfred Lindemann.
So entstehe eine Aufwertung sowie eine bessere Einbindung des Maximilianparks in den Stadtteil. „Deshalb unterstützen wir den Vorschlag der Verwaltung ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept zu erstellen, damit die Neue Mitte Werries entsteht“, macht Lindemann die Position seiner Fraktion deutlich.

„Durch dieses Konzept besteht die Möglichkeit, Fördergelder des Förderprogramms Zukunft Stadtgrün zu bekommen“, ergänzt Lindemann.

Die Förderkulisse sieht eine Aufwertung und Qualifizierung von Grün- und Freiflächen sowie die Herstellung und Vernetzung multifunktionaler Grün- und Freiflächen vor.
„Diese Anforderungen passen haargenau auf den Stadtteil Werries. Und damit ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass der Stadtteil in den Genuss des Förderprogramms kommt“, freut sich Sascha Frerker, Bezirksfraktionsvorsitzender.

Daher sollte im integrierten Stadtentwicklungskonzept der Schwerpunkt auf die Grün- und Freiraumsituation gelegt werden. So könnten im Vordergrund die Themen Sport und Spiel, Erholung und Grünverbindungen stehen.

Neben der Aufwertung des Maximilianparks im Rahmen der IGA 2027 ist insgesamt eine bessere Einbindung erforderlich, um beispielsweise auch eine optimierte Verbindung zwischen Maximilianpark und Kanal herzustellen. „So kann der Park harmonisch mit dem umgebenden Stadtteil verbunden werden“, führt Lindemann aus, der auch gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender der Maximilianpark GmbH ist.