Am Freitag, den 13. Oktober 2017 findet um 19:00 Uhr im Gasthaus Hagedorn, Bockumer Weg 280, 59065 Hamm ein Vortrag zum Thema Eritrea und die Arbeit des Vereins ARCHEMED Ärzte für Kinder in Not e.V. statt. Der Eintritt ist frei. Veranstalter ist der SPD-Ortsverein Bockum-Hövel.

Sandra Richter, Physiotherapeutin aus Hamm, berichtet in beeindruckender Weise von einem Einsatz in Eritrea, den Zielen des Vereins ARCHEMED und seiner Hilfsaktionen in Afrika. 

Seit 1994 gehört Eritrea zu den 48 am wenigsten entwickelten Ländern. Ziel des Vereins ARCHEMED ist es, das Leben der Kinder in Eritrea durch medizinische und humanitäre Hilfe entscheidend zu verbessern. Dabei soll jedem Kind die Chance auf eine medizinische Grundversorgung ermöglicht werden. Die zahlreichen Projekte sowie die durch ARCHEMED finanzierten Klinikbauten sorgen dafür, dass den eritreischen Kindern (und damit ihren Familien) nachhaltig geholfen wird. Dafür arbeiten ehrenamtlichen Ärzte-, Schwestern- und Technikerteams direkt vor Ort. Neben einer breit aufgestellten medizinischen Unterstützung besteht die Kernkompetenz der sicheren Geburtsbegleitung sowie der Versorgung der Neu- und Frühgeborenen. Hier liegt der Schwerpunkt des Erfahrungsberichten von Sandra Richter:

Es ist immer wieder beeindruckend, wie wenig es Bedarf, um hier nachhaltig zu unterstützen – das einfachste Mittel ist es, sich zu engagieren und den schwächsten Teilen der Gesellschaft vor Ort zu helfen: den Neugeborenen, den Säuglingen und ihren Müttern. Eine der wertvollsten Erfahrungen meines Lebens!“

ARCHEMED versteht seine Mission darin, einheimische Ärzte und Schwestern nachhaltig und konsequent am Patienten, d.h. an der Basis zu schulen, um sich selbst langfristig durch den Wissenstransfer überflüssig zu machen. Als eines der wenigen afrikanischen Länder hat Eritrea bereits seit mehreren Jahren das Ziel, die Kindersterblichkeit um zwei Drittel zu senken, erreicht. Daran hat auch ARCHEMED durch den Aufbau neonatologischer Stationen und der Qualifizierung einheimischen Personals einen großen Anteil. Das bedeutet, dass Fortschritt – auch in den ärmsten Ländern der Welt – möglich ist, wenn die Hilfe zielgerichtet und nachhaltig ist.

Der Verein ARCHEMED Ärzte für Kinder in Not e.V. wurde im Jahr 2010 gegründet und hat seitdem durch ein hohes Maß an ehrenamtlicher Unterstützung mit Helferteams aus Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz und Dänemark weit über die Grenzen Westfalens hinaus an Anerkennung gewonnen. Seit 2016 führt ARCHEMED das DZI Spenden-Siegel. Damit ist der Verein als seriöse Spendenorganisationen anerkannt.

Weiterführende Informationen unter https://www.archemed.org.