Schul- und Sportausschuss

Schulabschlüsse an einem der Hammer Berufskollegs nachzuholen, ist bekannt und wird gut genutzt.

Manfred_Lindemann„Ich verstehe Herrn Dr. Gürle nicht. Er hat doch dem Schulentwicklungsplan zugestimmt und erinnert sicher auch die Diskussionen dazu“, reagiert Manfred Lindemann, Schulausschussvorsitzender, kopfschüttelnd auf die Forderung nach besserer Erwachsenenbildung in Hamm.

Diese Diskussion ist bereits in der vorhergehenden Wahlperiode geführt worden. Dabei wurde deutlich, dass in Hamm die Erreichung von schulischen Abschlüssen nicht nur möglich ist, sondern auch gut funktioniert. Jeder junge Mensch hat die Chance, hier nachträglich einen (höherwertigen) Schulabschluss zu erreichen.  Diese Fortbildung wird in Hamm von verschiedenen Anbietern durchgeführt.

So können Hammer Bürgerinnen und Bürger das Hanse-Berufskolleg besuchen. Daneben ist die Stadt mit dem Elisabeth-Lüders-Kolleg, dem Friedrich-List-Berufskolleg und dem Eduard-Spranger-Berufskolleg gut aufgestellt. Ergänzt werden die bekannten Angebote durch das Franziskus-Berufskolleg und das Berufskolleg des Landschaftsverbandes und natürlich kann man auch die Volkshochschule nutzen um seinen Schulabschluss anzustreben.

„Ich bin der Auffassung, dass die Chancen, in Hamm einen Schulabschluss nachzuholen, vielfältig sind. Wir sollten besser überlegen, wie wir die vorhandenen Kollegs weiter stärken können und nicht durch eine zusätzliche Angebotserweiterung für Verwirrung sorgen“, so Lindemann abschließend.