heessenermarkt1

Bei der gestrigen SPD-Bürgerversammlung zur Sanierung des Heessener Marktes kamen rund 30 Anwohnerinnen und Anwohner, Geschäftsleute und Ärzte zusammen und sammelten viele Ideen. In den kommenden zwei Jahren werden 1,92 Millionen Euro in den Heessener Markt investiert - bei der Gestaltung will die HeessenSPD die Bürgerinnen und Bürger eng beteiligen.

erzina_brennecke„Für uns ist es wichtig, dass die Vorstellungen, Wünsche und Ideen direkt vor Ort mit einfließen“, betont die Heessener Bezirksvorsteherin Erzina Brennecke. Und Ideen gab es an dem Abend reichlich: Vor allem die Verkehrssituation mit nur einer Einfahrt und wenig Wendemöglichkeiten führt auf dem Markt zu Problemen. Da die Mittel, die zum großen Teil (1,575 Mio.) aus dem Konjunkturpaket 3 des Bundes kommen, vor allem für eine neue Pflasterung genutzt werden sollen, soll dabei die Verkehrssituation dringend verbessert werden. Auch die Möglichkeit einer zusätzlichen Abfahrt vom Marktplatz soll geprüft werden.

Mit mehr Grün, Licht und Bänken soll die Aufenthaltsqualität auf dem Platz gesteigert werden. Insbesondere die Fußgängerbereiche und Parkplätze sollen dadurch gut von einander getrennt werden. Das würde den Heessener Markt nicht nur schöner, sondern auch sicherer machen. Die Altglascontainer die zurzeit die Einfahrt zum Markt „zieren“ sollen an einen weniger dominanten Platz versetzt werden, an dem auch besser mit dem Auto gehalten werden kann.

Aber auch die Zukunft hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Blick: Für eine gesteigerte E-Mobilität sollen Elekto-Ladestationen für Autos und Pedelecs entstehen oder zumindest bei der Verlegung von Stromkabeln eingeplant werden. Auch für Veranstaltungen sollen Wasserleitungen und Stromanschlüsse sinnvoll verlegt sein. Hier will die HeessenSPD insbesondere die HWG, die Schausteller der Kirmes und die Markthändlerinnen und -händler einbinden.

Dass der Anbau des Heessener Amtshauses inzwischen abgerissen wurde, wurde von allen Teilnehmern ausdrücklich begrüßt. So kommt das 102-Jahre historische Heessener Amtshaus wieder zur Geltung. Hier wurde sich gewünscht, dass nicht nur Parkplätze entstehen, sondern auch mit Licht und Bepflanzung ein schönes Umfeld entsteht.

„Wir freuen uns, dass wir so viele Wünsche mitnehmen können,“ betont der Heessener SPD-Vorsitzende Justus Moor. „Wir werden daraus ein Konzeptpapier erstellen und mit der Verwaltung und unserem Koalitionspartner absprechen.“