outlaw, Soziales

v.l.: Michael Thews MdB, Präventionskoordinatorin Hamm-Mitte Sylvia Scheper, Leiterin des neuen Stadtteilzentrums Christine Lenz, Quartiersentwicklerin Ernestine Graf und SPD-Fraktionsgeschäftsführer Ralf Lenz

Ein informativer Besuch im Stadtteilzentrum. Lesen Sie hier den Pressebericht des Stadtteilzentrums Feidikforum.

Netzwerken im Stadtteilzentrum FeidikForum - Politik informiert sich
Die Entwicklung altengerechter Quartiere, die Koordinierung von Bildungsmaßnahmen, Ressourcen und Synergieeffekte:
Viele Informationen nahmen der Bundestagsabgeordnete Michael Thews und Hamms Ratsmitglied Ralf Lenz (beide SPD) nach ihrem Besuch im Stadtteilzentrum FeidikForum am 16. November mit.
"Das Stadteilzentrum versteht sich als ein Ort der Begegnung für alle Bürgerinnen und Bürger aus Hamm - Mitte", berichtet Leiterin Christine Lenz. "Ganz besonders wichtig ist dabei die Netzwerkarbeit: Nur wenn verschiedene Menschen und Institutionen mit unterschiedlichsten Fachkompetenzen zusammen arbeiten, können Innovative Ideen umgesetzt und Ressourcen zum Wohl aller genutzt werden."
Ernestine Graf, Quartiersentwicklerin im Projekt „altengerechte Quartiere.NRW“ für die südliche Innenstadt von Hamm, stellte sehr anschaulich verschiedene Angebote wie die Taschengeldbörse, den Gesundheitheitskaffeeklatsch und den Mobilen Einkaufswagen vor und gab einen Ausblick: Im nächsten Jahr startet ein neuer Besuchsdienst, in Kooperation mit den grünen Damen und Herren Ambulant. Ziel dieses Angebotes ist es, sozialer Isolation älterer Menschen entgegen zu wirken.
Schon auf dem letzten Quartiersforum brachten Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtteil viele weitere konstruktive Ideen dazu ein. So soll der Besuchsdienst u.a. durch Infoangebote für Nachbarn und Angehörige, sowie für Pflegedienste und andere Institutionen, die als Multiplikatoren fungieren, flankiert werden. Für SeniorInnen, die keine fremden Gäste in ihren Wohnungen empfangen möchten, ist die Einrichtung eines Telefondienstes geplant.
Auch Sylvia Scheper stellte ihre Arbeit als Präventionskoordinatorin und Koordinatorin von Bildungsmaßnahmen für Kinder, Jugendliche und Eltern vor, die in das Hammer Projekt „Kein Kind zurück lassen“ eingebunden ist. Verschiedene Angebote wie das Hammer Elterntraining und das Elterncafè bieten jungen Familien niederschwellige Hilfen und wirken präventiv.
Aufgrund des interessanten Austausches bot Michael Thews an, im kommenden Jahr eine offene Sprechstunde für Bürgerinnen und Bürger im FeidikForum durchzuführen, die erstmals am 1. Februar 2017 von 15.00 bis 17.00 Uhr stattfinden wird.
"Wir freuen uns sehr, dass er sich dann den Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger aus unserem Quartier stellt und vielleicht auch die eine oder andere Idee mit nach Berlin nimmt", so Christine Lenz.