2016-11-27-torealfred-fischer-halle_klein

Die letzten Geflüchteten sind längst aus der Alfred-Fischer-Halle im Heessener Öko-Zentrum ausgezogen und im Frühjahr 2017 finden auch wieder die nächsten Veranstaltungen statt. Eine Installation aus der Zeit als Notunterkunft möchte die HeessenSPD jedoch vor Ort behalten.

„Mehrere Jugendliche haben uns angesprochen, ob die aufgestellten Soccer-Tore an der Halle stehen bleiben können“, berichtet SPD-Ratsfrau und Hammer Bürgermeisterin Monika Simshäuser. „Im näheren Umkreis gibt es keine vergleichbare Sportmöglichkeit.“ Die Tore sind in einem funktionalen und optisch guten Zustand, wie sich die SPD-Fraktion vor Ort überzeugte. Der Antrag soll am kommenden Dienstag in der Heessener Bezirksvertretung behandelt werden.

„Die Verwaltung sollte prüfen, ob sie gegebenenfalls auf dem Gelände noch versetzt werden können“, regt SPD-Fraktionsvorsitzender Ludger Moor an. Zurzeit steht eins der Tore in Richtung der Straße „Sachsenweg“, so dass Bälle auf die Straße rollen könnten. „Insgesamt sind sie aber eine gute Freizeitmöglichkeit für Heessener Jugendliche und sollten erhalten werden“, so Ludger Moor.