Schule_Stephanie-Hoschlaeger_pixelio

SPD-Fraktion mit dem Schulhaushalt  zufrieden

„Dass es trotz der knappen Mittel gelungen ist, das Schulbudget wieder, wie vor dem Haushalt 2015/2016 einzusetzen, freut mich sehr“, teilt Manfred Lindemann, schulpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion mit.

Die SPD hat nach der Mittelkürzung im Haushalt 2015/2016 zugesagt, sich für eine Wiederanhebung der Mittel stark zu machen. Mit der Schulbudgetierung können die Schulleitungen eigenverantwortlich Dinge des täglichen Schulbedarfs kaufen. Dies erleichtert die Vorbereitung eines hochwertigen Unterricht  - Schulen wissen selbst am besten, was in ihrem „Haus“ vorhanden sein sollte bzw. beschafft werden muss.

„Wir haben unser Versprechen gehalten; die Erhöhung des Schulbudgets ist im Haushaltsentwurf enthalten“, bekräftigt Dennis Kocker, Fraktionsvorsitzender.

Auch das kostenfreie Mittagangebot für bedürftige  Kinder bleibt erhalten, freut sich Lindemann. Hier gibt es eine Budgeterhöhung um 40.000 Euro, die auf der Annahme von höheren Schülerzahlen fußt und insgesamt 520.000 Euro beträgt.

„Die Einführung des kostenlosen Mittagessens für Kindergarten- und Grundschulkinder war eine richtige Entscheidung“, ist sich Lindemann sicher. Sie wird gut angenommen und von ihr profitieren auch Kinder aus Familien mit kleinem Einkommen.  „Wir werden hier am Ball bleiben, der weitere Ausbau einer kostenlosen Mittagsmahlzeit bleibt ein permanentes Ziel, das wir Schritt für Schritt anstreben“, so Kocker abschließend.

Foto: Stephanie-Hoschlaeger/pixelio.de