IMG_5724

Da die Alfred-Fischer-Halle als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt wird, findet der 55. Kinder- und Jugendtrödelmarkt zum zweiten Mal außerhalb Heessens statt. Dank der Unterstützung der Zentralhallen und Stadt können für diesen Trödelmarkt erneut die Zentralhallen genutzt werden. „Wir wollen wieder zu einem erfolgreichen Weihnachtsfest beitragen, da unser Vorweihnachtströdel für viele Familien und Alleinerziehende die einzige Möglichkeiten ist, Geschenke für ihre Kinder zu kaufen und sie mit Winterkleidung auszustatten.“ sagt der Heessener SPD-Vorsitzende Justus Moor. Die Entscheidung ist wieder nicht leicht gefallen, aber da die Alfred-Fischer- Halle im Dezember geräumt wird, haben wir den Mietvertrag für den Maitrödel 2017 bereits geschlossen und kehren nach Heessen zurück.

245 junge Trödler bauen am kommenden Samstag ihren Stand im Hammer Süden auf. Von 8 bis 13 Uhr werden wieder Tausende Käufer erwartet. „Verkauft werden sollte nur Kindertrödel wie Spielzeug, Kinderbücher und Anziehsachen. Kriegsspielzeug oder ähnl. grausame Sachen sind verboten. Auch Neuwaren sind nicht zugelassen.,“ betont Brigitte Hausmann vom Vorbereitungsteam.

Bei der SPD Veranstaltung stehen seit 29 Jahren neben dem Spaß am Trödeln zwei weitere Aspekte im Vordergrund: der soziale Aspekt und der Umweltschutz. Ausrangierte Spielsachen und Kleidung landen nicht im Müll, sondern finden dankbare Abnehmer. Die Kinder lernen den Wert ihrer Sachen zu schätzen und warum sie damit sorgsam umgehen sollten. In Zeiten zunehmender Armut in den Familien ist der SPD-Trödelmarkt oftmals die einzige Möglichkeit für viele Eltern, günstig neue Kleidung für den Winter, Schulsachen oder Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder zu erwerben.

Es mussten keine großen Veränderungen zum bestehenden Konzept vorgenommen werden. Insbesondere die professionelle und engagierte Unterstützung seitens der Zentralhallenmitarbeiter wird vom zwölfköpfigen Vorbereitungsteam gelobt. „Jede Frage wurde sofort beantwortet, Hilfe bei der Aufteilung der Räume, Vorschläge zur Optimierung der Abläufe und Verfügungsstellung von Materialen geleistet, einfach toll“, betont Justus Moor die Hilfsbereitschaft in dieser
schwierigen Situation.

Die Pfadfinder vom Stamm Don Bosco sorgen wieder für Hilfestellungen bei der Parkplatzsuche. Auch das Trödelcafé ist wieder geöffnet und bietet kostengünstig belegte Brötchen, Bockwurst, süße Brezel, Kuchen, Kaffee und Kaltgetränke. Der SPD-Ortsverein Hamm-Süden unterstützt den Markt in seinem Gebiet und wird ebenfalls mit Helfern vertreten sein.

Sollte wieder ein kleiner Überschuss erzielt werden, wird dieser - wie bisher immer - für Projekte in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen verwendet. „Der Ausflug in die Zentralhallen ist zwar nicht einmalig geblieben, wir sind aber sicher, die 2017 geplanten Termine im Mai und November wieder in der Alfred-Fischer- Halle durchführen zu können,“ betont Erzina Brennecke, die Heessener Bezirksvorsteherin und aktive Helferin beim Kindertrödelmarkt.