2016_Schulstart_Website1

Wenn wir beste Bildungschancen für jedes Kind schaffen wollen, müssen die Unterrichtsbedingungen in den Schulen optimal sein. Wir in Nordrhein-Westfalen haben das ehrgeizige Ziel, unsere Schulen zu Lernorten zu machen, in denen Kinder erstklassig gefördert werden können und wo Lernen Spaß macht. Auch in Hamm.

50 Mio. Euro investiert das Land NRW in den nächsten vier Jahren in die Hammer Schulen. Mit dem Programm ‚Gute Schule 2020‘ verdoppelt damit die SPD-geführte Landesregierung die Förderung, um Schulen zu sanieren, zu modernisieren und – wo nötig – auch zu erweitern.

Damit machen wir Vieles möglich, wofür vorher das Geld fehlte:
  • Sanierung von Klassenzimmern und Schultoiletten, weil auch die Schulumgebung wichtig für den Lernerfolg ist.

  • Erweiterung des Offenen Ganztags, damit alle, die wollen, auch Platz finden.

  • Modernisierung der Naturwissenschaften, um beste Voraussetzungen für kleine Forscherinnen und Forscher zu schaffen.

  • Digitale Ausstattung von Schulen, so dass digitales Lernen auch praktisch möglich ist.

  • Barrierefreiheit für eine gelingende schulische Inklusion.

Wo konkret welche Maßnahme umgesetzt wird, entscheidet sich vor Ort. Die HammSPD sorgt mit dafür, dass das Geld dort ankommt, wo es am nötigsten ist und wo es die größte Wirkung hat. Damit machen wir unsere Schulen fit für die Zukunft.

Die AnsprechBar mit Marc Herter finden Sie am Samstag, den 27. August von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr in der Fußgängerzone.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hatte im Juli Finanzminister Norbert Walter-Borjans damit beauftragt, ein kommunales Investitionsprogramm zur Modernisierung von Schulen zu entwickeln. Das betrifft sowohl die technische Ausstattung an den Schulen als auch eine moderne Gestaltung der Schulgebäude. "Mit dem Programm „Gute Schule 2020“ wollen wir in NRW in den kommenden 4 Jahren unsere Schulen fit für die Zukunft machen," erläutert sie die Initiative.