IMG_5724

Der große Kindertrödel der HeessenSPD findet nach 2015 auch in diesem Jahr erneut in den Zentralhallen im Hammer Süden statt. Termin ist dieses Mal Samstag, 19. November. Ab dem 15. September ist die Anmeldung für einen eigenen Stand wie gewohnt unter heessenspd.de möglich. Anmeldeschluss ist der 27. Oktober.

Schon im vergangenen Jahr hat der traditionelle Kindertrödel zum ersten Mal nach 27 Jahren den Stadtbezirk Heessen verlassen, da die Alfred-Fischer-Halle als Notunterkunft für Geflüchtete benötigt wurde. Schon damals betonte SPD-Vorsitzender Moor, dass die Aufnahme von Geflüchteten eine vollkommen richtige Entscheidung war: „Die Halle kann keine Dauerlösung für die Aufnahme von Geflüchteten sein - als kurzfristige Notlösung hat sie sich jedoch bewährt.“ Außerdem lobte er den Einsatz der Heessenerinnen und Heessener: „Die Heessenerinnen und Heessener haben bewiesen, wie offen, herzlich und vorurteilsfrei wir alle mit der schwierigen Situation umgegangen sind. Da sind auch Veränderungen und zusätzlicher Aufwand bei unserem Kindertrödel kein Problem.“

 
Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Fragen und Antworten.

Da die Alfred-Fischer-Halle auch in diesem Jahr noch benötigt wird, musste der Trödelmarkt im Mai ausfallen. Für den Kindertrödel im November stand ein Ausfall bei der SPD aber gar nicht zur Debatte. „Für viele Menschen ist der Herbsttrödelmarkt besonders wichtig, um beispielsweise Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder zu kaufen,“ betont die stellv. SPD-Vorsitzende Brigitte Hausmann. „Mit den Zentralhallen haben wir im vergangenen Jahr eine gute Ausweich-möglichkeit gefunden und sind sehr dankbar für die große Unterstützung des Zentralhallen-Teams.“ So findet der 55. Kindertrödel nun am 19. November erneut im Hammer Süden statt.

Im kommenden Jahr soll der Trödel dann zurück in die Alfred-Fischer-Halle ziehen. „Wir sind froh, dass die Notlösung für die Geflüchteten nun ein Ende findet“, sagt Moor und lobt die Arbeit des vergangenen Jahres: „Aus dem ‚Wir schaffen das‘ der Bundeskanzlerin haben Stadt und Land ein ‚Wir machen das‘ gemacht.“

Auf der Internetseite unter heessenspd.de haben die Heessener Sozialdemokraten alle Informationen übersichtlich zusammengestellt. „Aber eigentlich bleibt alles wie gewohnt,“ erläutert Hausmann und zählt auf: „Der günstige Eintrittspreis, die Aufbaumöglichkeit am Freitag, viele Parkplätze und über 230 Stände wie auch in der Alfred-Fischer-Halle.“ Anmeldungen für einen eigenen Stand sind ab dem 15. September auch wieder online unter heessenspd.de möglich.