Damian Chatha II

 

Der neue Fahrradkäfig am Bahnhof Bockum-Hövel bekommt ein elektronisches Schließsystem. „Wir freuen uns, dass unser Antrag nun erfolgreich umgesetzt wurde“, sagt der SPD-Bezirksfraktionsvorsitzende aus Bockum-Hövel, Damian Chatha.


Bereits im Herbst 2014 beantragte die SPD, das Schlüsselsystem durch Chipkarten zu ersetzen. Der Grund: immer wieder wurde der Fahrradkäfige durch nicht mehr benutzte Schlüssel blockiert, die Wartezeit auf einen neuen Schlüssel betrug ein Jahr und länger. Daher blieb die SPD-Bezirksfraktion Bockum-Hövel am Thema und stellte im März dieses Jahres erneut einen Antrag – mit Erfolg.


„Das neue Schließsystem ist bereits installiert und geht in den nächsten Tagen in Betrieb. Besonders erfreulich ist, dass die gesamte Warteliste abgearbeitet werden kann“, so Chatha. Statt mit Schlüsseln lässt sich der Fahrradkäfig zukünftig mit Transpondern öffnen. Die Nutzungsdauer wird mit dem Bürgeramt Bockum-Hövel individuell vereinbart. Nach der vereinbarten Zeit verliert der Transponder seine Funktion und der Fahrradkäfig lässt sich nicht mehr damit öffnen.


„Damit ist sichergestellt, dass nicht zurückgegebene Schlüssel den Fahrradkäfig nicht weiterhin blockieren“, ist Chatha optimistisch. „Ein zentrales Anliegen von uns wurde dabei auch berücksichtigt: die Benutzung des Fahrradkäfigs bleibt auch in Zukunft kostenfrei.“


Das elektronische Schließsystem wird zunächst in einer Testphase nur für den neuen Fahrradkäfig angewandt. Nach der Testphase entscheidet sich, ob das neue System auch auf den alten Fahrradkäfig am Bahnhof Bockum-Hövel eingesetzt wird.