Thews

V. l. n. r.: Bundestagsabgeordneter Michael Thews, Fraktionsvorsitzender Andreas Feike, Bildungsbeauftragter Dirk Bergmeier, Sozialexpterte Ralf-Dieter Lenz und OV-Chef Franz Tillmann

Mindestlohn, Rente, TTIP, das Flüchtlingspaket, Integration und das Sozialpaket waren am Dienstagabend im SPD-Ortsverein Herringen Thema einer Bildungsveranstaltung, bei der der Bundestagsabgeordnete Michael Thews seine Halbzeitbilanz „Ein- und Ausblicke“ erläuterte.
„Ich bin gut in Berlin angekommen“, so Michael Thews, der seit zwei Jahren als direkt gewählter Abgeordneter im Bundestag sitzt. Er ist Mitglied des Umweltausschusses und Berichterstatter seiner Fraktion für Abfall- und Recyclingwirtschaft.

Thews zog eine positive Bilanz seiner politischen Arbeit im Parlament, die in den letzten Monaten natürlich von der Flüchtlingsproblematik bestimmt war. Thews richtet den Fokus aber auch auf Themen, wie den Mindestlohn, die Frauenquote oder das EltengeldPlus, die in der ersten Hälfte der Legislaturperiode „abgehakt“ werden konnte. „Das ist parlamentarische Arbeit, die eindeutig eine sozialdemokratische Handschrift trägt und das wird auch in der zweiten Hälfte so bleiben“, gab sich der SPD-Politiker, angesichts aktueller Meinungsunterschiede innerhalb der Koalition kämpferisch. Der Abend klang mit einer engagierten Diskussion aus, bei der Themen wie Fracking, TTIP, Flüchtlinge, Integration, Sozialpaket und die Aktion „Meine Stimme für Vernunft“ einen breiten Raum einnahmen.