Kindertroedel
Der große Kindertrödel der HeessenSPD wird auch im Jahr 2016 nicht in der Alfred-Fischer-Halle stattfinden können. Der Kindertrödel am 7. Mai wird daher ausfallen. Für den Kindertrödel im November suchen die Heessener Sozialdemokraten nun erneut nach Alternativstandorten und erhalten dabei viel Unterstützung von Heessener Vereinen.

Um die 5000 Besucherinnen und Besucher begrüßt die HeessenSPD bei jedem ihrer traditionellen Kindertrödelmärkte. Seitdem im vergangenen Jahr die Alfred-Fischer-Halle im Heessener Öko-Zentrum zur Notunterkunft für Geflüchtete geworden ist, musste das Trödelteam der SPD improvisieren. Auch für das Jahr 2016 wird die Notunterkunft bestehen bleiben. „Trotz der schwierigen Situation hat Heessen bewiesen, wie offen, herzlich und vorurteilsfrei die neuen Mitbürger aufgenommen wurden. Viele helfen auch jetzt noch in der Notunterkunft aus. Negative Entwicklungen sind ausgeblieben,“ betont der Heessener SPD-Vorsitzende Justus Moor. „Da sind auch Veränderungen und zusätzlicher Aufwand bei unserem Kindertrödel kein Problem.“

Im vergangenen Oktober fand der Kindertrödel zum ersten Mal in der 27-jährigen Geschichte nicht im Stadtbezirk Heessen statt. So kam der Kindertrödel in den Zentralhallen im Hammer Süden unter und hatten dort durchaus sehr positive Erfahrungen gemacht. „Dennoch ist für uns klar: Es bleibt ein Heessener Trödel“, so Moor. Deswegen nehmen sich die Sozialdemokraten bis März Zeit verschiedene Alternativen zu überprüfen. Solidarität erfahren Sie dabei auch von Heessener Vereinen, die eigene Räumlichkeiten und Hallen angeboten haben. Aber auch mit den Zentralhallen sei man wieder im Gespräch. „An die Größe der Alfred-Fischer-Halle kommt leider kein anderes Gebäude in Heessen heran,“ ist sich der SPD-Vorsitzende der Herausforderung bewusst.

Das der Kindertrödel im Mai ausfallen muss, bedauert die Heessener SPD. Jedoch wolle man alle Energie in den Herbsttrödelmarkt investieren. Dieser sei besonders wichtig, weil viele Menschen dort Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder und Enkel kaufen. „Wir wissen wie beliebt und wie wichtig dieser Kindertrödel für viele Menschen ist - wir werden daher alles dafür tun, diese Heessener Institution so gut wie möglich beizubehalten,“ spricht Moor für ein engagiertes SPD-Trödelteam.