IMG_0913

SPD fordert Ansprechpartner Einzelhandel in der WFH!

Die Entscheidung der Deutschen Anlagen-Leasing GmbH, jetzt selbst tätig zu werden, ist nach Meinung der Hammer SPD die richtige Entscheidung. „Wir freuen uns, dass es gelungen ist, Monika Block als Centermanagerin zu gewinnen. Sie hat in ihrer Zeit im Allee-Center viele positive Akzente gesetzt und dadurch die Attraktivität des Einzelhandelsstandortes Hamm gestärkt“, lobt SPD-Fraktionsvorsitzender Dennis Kocker.

Die Ritter-Passage, die viele Leerstände aufweist, wird täglich von vielen Passanten frequentiert, auf ihrem Weg vom Allee-Center in die Weststraße oder in die umgekehrte Richtung. „Ich bin zuversichtlich, dass sich der Standort durch die neuen Impulse positiv verändern wird. Ziel muss es sein, auch überregional größere und bekanntere Einzelhändler nach Hamm zu holen“, so der Fraktionschef.

Mit einem neuen Konzept für die Ritter-Passage könne auch eine bessere Verbindung zur Weststraße geschaffen werden. Georg Scholz, Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung und Verkehr betont: „Gerade in der Fußgängerzone benötigen wir eine höhere Frequenz. Nur bei einer funktionierenden Ritter-Passage ist eine vernünftige Verbindung zwischen Allee-Center und Fußgängerzone möglich. Naturgemäß hat das Allee-Center daran nur wenig Interesse, dies muss sich künftig allerdings ändern, um den gesamten Einzelhandelsstandort Hamm zu stärken.“

Jetzt sei es an der Zeit, den frischen Wind in der Ritter-Passage zu nutzen, um sich auch von Seiten der Stadt aktiv um das Innenstadtquartier und die Weststraße zu kümmern. Die SPD-Fraktion fordert zudem einen festen Ansprechpartner für den Einzelhandel bei der Wirtschaftsförderung Hamm, damit alle hier ansässigen Einzelhändler neben dem vorhandenen Beirat auch einen Ansprechpartner haben und die Vernetzung noch besser funktioniert.