„Wir sind froh und dankbar dafür, dass in unserer Stadt die bürgerschaftliche Hilfe und die politische Einigkeit der demokratischen Kräfte in Flüchtlingsfragen ungebrochen sind“, stellen Ralf Lenz und Dr. Richard Salomon für die CDU/SPD-Koalition im Rathaus übereinstimmend fest. Damit ist eine gute Basis vorhanden, die aktuellen und zukünftigen Aufgaben menschenwürdig und integrierend leisten zu können.

Die Vermittlung in Arbeit ist für die Koalition ein wesentlicher Schritt für eine erfolgreiche Integration. Dieser Grundsatz gilt für alle Arbeitsuchenden, also auch für Flüchtlinge, die in Hamm dauerhaft bleiben. Die Menschen, die in einer ZUE/EAE untergebracht sind, stehen dem regionalen Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung.

Die in Hamm lebenden Flüchtlinge in Arbeit zu vermitteln wird nicht ganz einfach, da gesetzliche Rahmenbedingungen, wie Aufenthaltsstatus und Vorrangigkeit bei der Arbeitsplatzvermittlung zu beachten sind. Auf der einen Seite schränken die gesetzlichen Vorschriften kommunales Handeln ein, verhindern somit spontane Hilfe, während auf der anderen Seite ein vorhandener Fachkräftemangel immer deutlicher wird. Deshalb legt die CDU/SPD-Koalition in ihrem Antrag nicht nur Wert auf eine fundierte inhaltliche Ausrichtung, sondern betont an jeder Stelle auch die Dringlichkeit.

Hier finden Sie den Ratsantrag: 150914_gem-antr_integration-arbeit

 

Foto: Jobsuche_Beate-Klinger_pixelio.de_.jp