Der Ratsherr für den Wahlkreis Westtünnen / Osttünnen, Markus Schwipp, bezieht Stellung zum Lärmschutzgutachten für die Bebauungspläne Hubert-Westermeier-Straße und unterer Heideweg / Pählenweg: 

Wir als SPD finden es bedauerlich, dass während der Generalversammlung des Schützenvereins Westtünnen Irritationen durch das zu erwartende Lärmschutzgutachten im Zuge der Bebauungsplanung Hubert-Westermeier-Straße und unterer Heideweg entstanden sind.

Die umfangreiche Stellungnahme der Verwaltung auf die Anfrage der SPD-Bezirksfraktion im Jahr 2014 hat klargestellt, dass die Halle Bestandsschutz hat und der Schützenverein als betroffener Verein eng in das Planverfahren eingebunden wird.

Beides wurde während der Bürgerversammlung zum Bebauungsplan Hubert-Westermeier-Straße noch einmal deutlich von der Verwaltung bestätigt.“, stellt Ratsherr Markus Schwipp deutlich die Haltung der SPD klar. „Das Gutachten liegt der Politik aktuell noch nicht vor.

Wir gehen daher davon aus, dass es darauf abzielt den Bestand der von-Thünen-Halle nachhaltig zu berücksichtigen.“, will der SPD-Politiker keine voreiligen Schlüsse ziehen. „Die Halle hat für das Vereins- und Dorfleben eine hohe Bedeutung und das hat für die SPD absolute Priorität.

Wir werden nach Vorlage des Gutachtens  genau prüfen, ob diese Vorgaben auch genügend gewürdigt wurden. Es darf keine weiteren Einschränkungen im Veranstaltungsbereich und baulichen Auflagen für die von-Thünen-Halle im Zuge der Bebauungsplanung unterer Heideweg geben. Lärmschutzmaßnahmen und Auflagen dürfen sich nur auf das mögliche neue Baugebiet auswirken. Alles andere ist mit der SPD nicht zu machen.“ stellt Schwipp unmissverständlich klar.