Thews MdB-Spieleübergabe: v.l.n.r.Erzieherin Irina Koch, Leiterin Ute Hegemann, Bereichsleiter Christian Nordhues, Tomas Rensing vom Coppenrath Verlag, Ralf Lenz von der SPD-Ratsfraktion Michael Thews MdB und Christin, Samy, Aaliyah, Chantalle und JustinBundestagsabgeordneter Michael Thews und Sozialpolitiker Ralf-Dieter Lenz übergaben Spielepaket im Kinderheim. Bild von links nach rechts: Erzieherin Irina Koch, Leiterin Ute Hegemann, Bereichsleiter Christian Nordhues, Tomas Rensing vom Coppenrath Verlag, Ralf Lenz von der SPD-Ratsfraktion Michael Thews MdB und Christin, Samy, Aaliyah, Chantalle und Justin

Bundestagsabgeordneter Michael Thews ist dem Aufruf der Initiative „Der Wert des Spielens“ gefolgt und übergab gemeinsam mit Ralf Lenz von der SPD-Ratsfraktion Hamm im Heilpädagogischen Kinderheim (Heiki) ein Paket mit 15 wissenschaftlich geprüften Spielwaren.

Nach einer lockeren Gesprächsrunde mit einigen Kindern und Jugendlichen der Wohngruppe, die stellvertretend für alle Gruppen des Heiki das Paket entgegennahmen, überreichte Michael Thews die zuvor sorgsam ausgewählten Spiele im Rahmen der neuen Initiative.
Thews: „Die neue Initiative fördert das klassische Spielen und genau dies ist wertvoll für Kinder, Familien und unsere Gesellschaft! Spielen hilft Heranwachsenden nicht nur die sie umgehende Welt kennen und verstehen zu lernen, sondern sie erfahren auch gemeinschaftliches Agieren und Reagieren und können Gerechtigkeitsdenken oder auch Entscheidungsfreude trainieren. Wer gemeinsam spielt, redet auch miteinander. Gefragt sind Zusammenarbeit, miteinander teilen, Rücksichtnahme und auch Streit aushalten“.

Michael Thews kritisiert die Unsummen, die in vielen Familien beispielsweise für Videospiele ausgegeben werden und betont abschließend, dass das gemeinsame Spielen nicht nur die sprachlichen Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen fördert, sondern auch schon früh weitere wichtige Grundlagen sozialen Verhaltens weiterentwickelt.

Hintergrund:
Die neue Initiative „Der Wert des Spielens“ wurde vom Deutschen Verband der Spielwarenindustrie in Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Verein Mehr Zeit für Kinder als sinnvolle Ausweitung der bundesweiten Bildungsinitiativen „Spielen macht Schule“ und "Spielen am Nachmittag“ in diesem Jahr erstmals gestartet. Das Spielwarenpaket wurde von den Mitgliedern des DVSI gesponsert. Alle Spielwaren, die im Rahmen der Initiative vergeben werden, wurden vorab vom ZNL TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen in Ulm hinsichtlich ihres Förderaspekts bei Kindern bewertet.

Das LWL-Heilpädagogische Kinderheim Hamm ist eine Einrichtung des Landschaftsverbandes in Trägerschaft des Landesjugendamtes Westfalen.