Bahn_Erich Westendarp_pixelio_web

Bild: Erich Westendarp/pixelio.de

Heute wurde in der konstituierenden Sitzung des ZRL (Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Ruhr Lippe) in Soest der Vorsitz der Verbandsversammlung neu gewählt. Vorsitzender istder Kreisdirektor von Soest, Dirk Lönnecke (CDU),zu seinem Stellvertreter wurde Dr. Georg Scholz (SPD),Ratsherr aus Hamm, gewählt. Der Zweckverband kümmert sich um die Belange des Schienenpersonennahverkehrs in der Stadt Hamm und den Kreisen Unna und Soest, im Märkischen und im Hochsauerlandkreis.

„Nächstes Jahr feiert der ZRL sein 20-jähriges Bestehen. Durch die öffentlichen Ausschreibungen ist er zu einer Erfolgsstory geworden. So konnte z. B. das Angebot alleine in Hamm um über 20% gesteigert werden und das Fahrgastaufkommen stieg in einigen Bereichen zwischen 25 und 30%“, freut sich Dr. Scholz. Wichtig sind nun die Weichenstellungen auf Bundes- und Landesebene. Denn 20 Jahre nach Privatisierung der Bahn soll über eine Umverteilung der öffentlichen Mittel diskutiert werden. „Entscheidend wird es sein, dass eingesparte Mittel auch weiter in den Ausbau des SPNV fließen und die Mittel nicht einseitig in die Rhein-Ruhr Region zulasten Westfalens umverteilt werden“, fordert er abschließend.