P1130103t78tizuztGedankenaustausch zwischen SPD-Fraktionsvorstand und der mittelständischen Jäckering Gruppe

„Als Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses der Stadt Hamm möchte ich den Kontakt zu unseren Hammer Firmen aufnehmen, sie kennenlernen und hören, was gut läuft und wo der Schuh drückt“, teilt Lothar Wobedo zu Beginn des Gesprächs mit der Geschäftsleitung der Firma Jäckering mit.

Auftakt zu den Betriebsbesuchen war die gestrige Zusammenkunft bei der mittelständischen Unternehmensgruppe Jäckering.Der bekannte Hammer Betrieb gliedert sich inzwischen in fünf verschiedene Firmenteile, ist aber nach wie vor, Eigentümer geführt.

In dem Gespräch mit den Geschäftsführern Herrn Andreae-Jäckering und Herrn Zillmann wurde die Größe der Firma, die einen Jahresumsatz von 120 Mio. Euro schreibt, deutlich. Bei einer Mitarbeiterbelegschaft von knapp 200 Beschäftigten gehört Jäckering zu den Firmen, die viel Wert auf einen erfahrenen, fachlich fundierten Mitarbeiterstamm legen.

„Die Durchmischung von Jung und Alt bei den Mitarbeitern hat für uns hohe Priorität. Der Stamm der jungen Mitarbeiter profitiert von den bei uns langjährig Beschäftigten und bringt gleichzeitig Know how und Esprit in die Betriebe. Nachwuchssorgen haben wir keine“, so der Geschäftsführer Andreae-Jäckering.
Um das sicherzustellen, arbeitet Jäckering auch mit der Hochschule Hamm-Lippstadt zusammen. Ausbildungsplätze bietet die Firmengruppe u. a. im Bereich der Bürotätigkeiten an – seit Neuestem werden auch wieder Müller ausgebildet.

Bei der anschließenden Betriebsbesichtigung konnten die Teilnehmer die von der Firma Jäckering entwickelten und gebauten Luftwirbelmühlen in Aktion sehen. „Der Gang über das Betriebsgelände im Hammer Hafen und die Fertigungsstraße zur Produktherstellung sind schon beeindruckend, hier zeigt sich die hohe Kompetenz von Jäckering“, stellte Dennis Kocker, Fraktionsvorsitzender der SPD, abschließend fest.