Bus_Rudolpho Duba_pixelio

Foto: Rudolpho Duba_pixelio

„Die Forderung nach einer Ringverbindung zwischen den einzelnen Hammer Stadtbezirken durch den ÖPNV ist eine der zentralen Forderungen unseres Wahlprogrammes im Bereich Mobilität! Deshalb freuen wir uns über die Einrichtung der Ringbuslinie 15 von Pelkum über Herringen nach Bockum-Hövel mit Anbindung an den dortigen Bahnhof“, begrüßt der Vorsitzende des Ausschusses für Stadtentwicklung und Verkehr, Dr. Georg Scholz (SPD), die Vereinbarung zwischen Stadt und Stadtwerke über einen entsprechenden Verkehrsversuch in 2015.

Die Hammer Sozialdemokraten hatten im letzten Wahlkampf den Wunsch vieler Hammer Bürgerinnen und Bürger aufgegriffen benachbarte Stadtbezirke auch ohne Umweg über die Innenstadt mit dem Bus zu erreichen. „Dies bedeutet häufig einen Zeitverlust von über eine halbe Stunde und macht den ÖPNV unattraktiv“, stellt Dr. Scholz fest. „Im Verkehrsversuch über ein Jahr hat jetzt die gesamte Bevölkerung die Chance – durch die aktive Nutzung des Angebots – über den Fortbestand der Linie mitzuentscheiden. Am Ende des Jahres muss dann die Auslastung mit anderen langlaufenden Linien außerhalb der Innenstadt verglichen werden!“ Dies geht aber nach Auffassung der HammSPD nicht ohne begleitende Öffentlichkeitsarbeit von Stadt und Stadtwerke; denn ein Angebot kann nur genutzt werden wenn es bekannt ist.

Sollte sich der Verkehrsversuch bewähren, ist dies für die Sozialdemokraten der Einstieg in weitere Projekte. „Mit dem Übergang der Linie 21 (Mitte-Rhynern) kann man über weitere Verbindungen, z. B. nach Uentrop und Heessen, nachdenken. Spannend ist hier vor allem die Einbindung des geplanten Haltepunkt Westtünnen der Bahn. Leider behindert die DB AG diese Entwicklung zurzeit erheblich, sodass diese Idee vermutlich erst mittelfristig realisierbar sein wird“, stellt Dr. Scholz abschließend fest.