Herringen

Einrichtung eines Friedensnobelpreisträgerpfades.

Projektvorstellung:
Dienstag, 30.09.2014, 18:00 Uhr
im Friedenspark, Ecke Dortmunder Straße/Fritz-Husemann-Straße.

Die Idee: Zwölf Bäume stehen im Friedenspark im Carrèe um den ehemaligen Ort des Mahnmals, drei weitere führen vom Weg dorthin. 15 namhafte Preisträgerwurden ausgewählt, die je einem Baum zugeordnet werden sollen. Tafeln, die das Portrait und Lebensdaten des Betreffenden tragen sollen sowie den Grund der Auszeichnung und ein prägnantes Lebenswort nennen, sollen als Erklärung und der Erinnerung dienen.

Weitere Einzelheiten können die Herringer Bürgerinnen und Bürger bei dem Ortstermin am 30. September erfahren. Sie sind herzlich eingeladen
dabei zu sein. Die Teilnahme zugesagt hat bereits - neben den Mitgliedern des Kulturausschusses - der Herringer Bezirksvorsteher Klaus Alewelt, der Fraktionsvorsitzende Andreas Feike und Ratsherr Ulrich Endom.

„Wir freuen uns auf eine Vorstellung der Aktivitäten und Ziele des Fördervereins West.Kunst und auf die Erläuterungen zur geplanten künstlerischen Weiterentwicklung des Friedens- und des Neufchateauparks“, so die Kulturausschussvorsitzende Monika Simshäuser abschließend.