Start der Radtour am Bauhof

Sommertour der SPD Herringen auf Facebook!

Einen guten Erfolg hatte die Radtour der Herringer Sozialdemokraten, die trotz widrigen Wetters stattgefunden hat. Hier einige Tour-Ausschnitte:

Die Tour startete am Alten Bauhof, der erste Stop war bereits an der Ampelkreuzung Dortmunder- Neufchateaustraße. Im Fokus stand hier der Übergang vom Fußgängerüberweg in Richtung Action-Markt. Hier wurde die fehlende Weiterführung hin zum Markt bemängelt. Die Bürger suchen sich einen Weg über den Parkplatz, zwischen den Autos. Für Fahrräder fehlen Abstellmöglichkeiten.

Weiter ging die Tour zur Fritz-Husemann-Straße. Hier erläuterte ein Anwohner, dass die angelegten Hochbeete die Sicht bei Ausfahrten aus den Grundstücken beeinträchtigen. Auf die Nichteinhaltung der 20-km-Zone wurde hingewiesen.

Nächster Tourenpunkt war das Vereinsgelände des SVF-Herringen an der Schachtstraße. Die am Glückauf-Stadion abgerissenen Kassenhäuschen plant der Verein als Eingang des neuen Sportplatzes wieder aufzubauen. Dabei bittet der Vereinsvorsitzender Franz Krych um Unterstützung durch die Herringer SPD-Bezirksvertreter.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die fehlende Toilettenanlage im Lippepark. Der SVF stellte seine Idee vor, eine Toilettenanlage auf dem öffentlichen Grund vor dem Vereinsheim durch die Stadt zu errichten. Der Verein würde sich bei passenden Vereinbarungen gern bereit erklären, die Anlage zu betreuen und sauber zu halten.

Außerdem wurde der Trainingsplatz an der Heinrich-Schmidt-Straße besichtigt. Hier befindet sich der Zaun in einem maroden Zustand; er mussdringend erneuert werden , um Verletzungsgefahren zu verhindern.

Außerdem wurde für den Lippepark eine Beschattung (Sonnensegel) sowie eine Unterstellmöglichkeit bei Regenwetter gewünscht. Beides würde den Park in seiner Funktionalität und Attraktivität fördern.

Der Bahnübergang,  der Werkseisenbahn an der Hafenstraße, an dem es immer wieder zu Stürzen von Fahrradfahrern kommt,  wurde in Augenschein genommen und Lösungsansätze wie bspw. die Schienen durch Gummimatten zu sichern oder ein Anbringen von Sperrbügeln vor Ort diskutiert. Im Zuge der Diskussion wurde festgestellt, dass das Anbringen des Schildes "Fahrradfahrer absteigen" durch die Stadt den Genossen nicht ausreichend erscheint.

Abschließend besichtigte die Gruppe der SPD Herringen, die neue neue Treppenanlage und die Slipanlage des Kanuvereins und der DLRG am Kanal. So zeigt bspw. der neue Steg bereits Verschleißspuren und die Betonkante im Bereich der Slipanlage bricht ebenfalls schon weg. Die in diesem Bereich aufgestellten Bänke laden zum Verweilen ein - allerdings fehlen hier, wie auch im Lippepark, Papierkörbe.

Die Nutzer der Slip-Anlage und des Anlegers führen Klage darüber, dass erhebliche Beschädigungen durch Vandalismus vorliegen. Einzelheiten müssen hierzu dringend mit der Verwaltung diskutiert und Lösungen gefunden werden.

Die Herringer Sozialdemokraten sagten zu, sich um die angesprochenen Punkte zu kümmern, Gespräche mit der Verwaltung aufzunehmen und entsprechende Anträge und Anfragen zu stellen.