Aufgrund der aktuellen Zahlen des Kommunalen Jobcenters (KJC) weist die SPD-Fraktion erneut auf die Notwendigkeit des Gutachtens hin. „Auf die Ergebnisse des Gutachtens warten wir nun seit der Auftragsvergabe bereits ein Jahr. Die aktuellen Zahlen des Jobcenters belegen einen erneuten Anstieg an Bedarfsgemeinschaften. Es müssen sofort neue Maßnahmen in die Wege geleitet werden, um die Zahl der Bedarfsgemeinschaften endlich abzubauen“, fordert SPD-Fraktionsvize Dennis Kocker.

Nach Ansicht der SPD-Fraktion dürfen die Bedarfsgemeinschaften nicht unter dem fehlenden Gutachten leiden. „Wir fordern den Oberbürgermeister und die Stadtverwaltung auf, dass das Gutachten – wie geplant zu Beginn des zweiten Quartals 2014 – in der Ratssitzung am 13. Mai vorgestellt wird“, so Kocker. Optimierungsmaßnahmen waren eigentlich bereits im vergangenen Jahr avisiert worden. „Leider haben sich die Zahlen erneut verschlechtert. Nun besteht akuter Handlungsbedarf“, kritisiert Kocker abschließend.