Verkehrsfuehrung_Vogelsang

Abknickende Vorfahrt am Edelweiß-Platz: Entlastung des Vogelsangs und Stärkung der Warendorfer Straße

Die SPD-Kandidatin für das Amt der Heessener Bezirksvorsteherin, Erzina Brennecke schlägt in der Auseinandersetzung um die Bergarbeitersiedlungsstraße eine veränderte Verkehrsführung vor: „Mit der Fertigstellung der Warendorfer Straße müssen auch die Verkehrsströme in Heessen neu gedacht werden.“ Brennecke schlägt vor, dass der Verkehr zukünftig vom Hämmschen aus über den Bernard-Droste-Weg und nicht wie bisher über den Vogelsang weitergeleitet wird. Dies könnte durch eine abknickende Vorfahrt am Edelweiß-Platz umgesetzt werden, die so auch die Verbindungsstrecke zum OBI, real-Markt und zur Warendorfer Straße stärkt.

Unterstützung für FDP

Auch wenn die Stadtverwaltung eine gesunkene Verkehrsbelastung (Anfrage 0784/14) festgestellt hat, so begrüßt die SPD-Politikerin explizit den Einsatz der Heessener FDP-Bezirksvertreterin Brigitte Rohde. „Auch uns haben die Sorgen der Anwohnerinnen und Anwohner erreicht. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass der Vogelsang ein Gefahrenpotential birgt“, weist Brennecke auf die vielen Familien und spielende Kinder hin, die in den Bergarbeiterhäusern auf dem Vogelsang wohnen. „Wir sind uns mit Frau Rohde einig, dass mehr für die Entlastung der Bergarbeitersiedlungsstraße getan werden muss.“

Ausbau des Bernard-Droste-Wegs ab 2015 möglich

Für die Entlastung fordert Brennecke den Ausbau des Bernard-Droste-Wegs zum Sachsenring: „Auch für die Sicherheit von Radfahrern und Fußgängern ist die Befestigung und Beleuchtung des Bernard-Droste-Wegs notwendig.“ Sowohl als Schulweg als auch als Verbindung nach Heessen-West wird der zurzeit wenig befestigte Weg immer stärker auch zu Fuß und mit dem Rad genutzt. Mit der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes 2008 ist der Ausbau des Weges möglich geworden und eine Einstellung der notwendigen Haushaltsmittel ab 2015 möglich. (Antrag 0555/12) Den nötigen Antrag stellt die SPD zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Heessen am 18. März.