Die drei Parteien SPD, Bündnis90/Die Grünen und Die Linke unterstützen den Aufruf des Jugendbündnisses haekelclub 542 am Samstag gegen den Nazi-Aufmarsch zu demonstrieren. Die Demonstration startet am Samstag, 20. Juli um 11:30 Uhr am Hammer Bahnhof und schließt sich anschließend der Mahnwache des Runden Tisches an:

"Nach dem Verbot der Kameradschaft Hamm im vergangenen Jahr, treten die gleichen Akteuere der rechtsextremen Szene nun in der Nachfolgeorganisation "Die Rechte" in Parteiform auf." erklärt Dennis Kocker, Vorsitzender der HammSPD. "Egal unter welchem Deckmantel  die Neonazis auftreten: die menschenverachtende Ideologie, die sie auf unseren Straßen verbreiten wollen, bleibt die Gleiche!", so Marie Dazert und Volker Burgard für die Grünen: "Dagegen müssen wir uns weiterhin wehren!"

Marion Josten und Alisan Sengül von der Linken ergänzen: "Gemeinsam und geschlossen können wir der rechten Propaganda etwas entgegensetzen und den Neonazis zeigen, dass sie in unserer Stadt nicht erwünscht sind."

Die Spitzen der drei Parteien rufen alle Bürgerinnen und Bürger in Hamm dazu auf, sich an den Gegenprotesten zu beteiligen: "Die Demonstrationsfreiheit gehört zu den Grundfesten unserer Demokratie. Wir rufen jeden dazu auf, von diesem Recht Gebrauch zu machen und sich an den Protesten zu beteiligen. Lasst uns gemeinsam ein Zeichen gegen menschenverachtende Hetze und rechte Gewalt setzen und für Vielfalt und ein tolerantes Miteinander auf die Straße gehen!"

Mehr Informationen auf hamm.noblogs.org